Forelle trifft Prosciutto

Der Fisch kommt auf den Tisch.... bzw. auf den Grill =) Ohne ankleben, ohne zerfleddern und mit Kopf.




1 Forelle  Dieser Oschi hat für 4 Personen zum probieren gereicht. (nicht zum satt werden) | 4 Scheiben Prosciutto | 1 Zitrone | Olivenöl | Dill | Salz | Pfeffer | Kochgarn


Zuerst müsst ihr darauf achten, dass die Forelle gut ausgenommen und von den Schuppen befreit ist. Dann entfernt ihr mit einer Schere alle Flossen. Die beiden an der Seite und die oben drauf. Den Schwanz des Fisches lasst ihr aber aus ästhetischen Gründen dran =) pinselt ihn innen und außen  etwas mit Öl ein und gebt etwas Salz und Pfeffer dazu.
Dann schneidet ihr, je nach Größe des Fisches einige Stücke Kochgarn ab und legt diese in einem gewissen Abstand vor euch ab. Darauf legt ihr nun die Schinken Scheiben. 

Der Fisch kommt jetzt auf den Schinken und wird mit Dill und in Scheiben geschnittener Zitrone ausgelegt. Da könnt ihr ruhig ordentlich zulangen. So bekommt der Fisch ein tolles feines Aroma. Legt die anderen Scheiben Schinken auf die Forelle drauf und bindet den 

Fisch dann gut zu. Überschüssige Fadenenden bitte abschneiden.
Nun muss der Fisch etwas ruhen. Legt ihn eine halbe Stunde in den Kühlschrank und macht den Grill schonmal bereit. Unser Fisch brauchte übrigens eine Garzeit von ca. 20 Minuten bei 200Grad im Weber Gasgrill. Bitte beachtet das diese Angaben je nach Grill variieren.

Dazu gab es bei uns ein paar Ofenkartoffeln und Salat =)
Viel Spaß beim nachgrillen. Ihr werdet sehen, wie einfach es ist Fisch auf dem Grill zu zubereiten.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen