Das Geheimnis der roten Inge



Sie ist rot. Sie hat Feuer. Sie ist heiß und hat ein kleines Geheimnis... die rote Inge!

Neben Pinterest ist Chefkoch meine zweite Ideenplattform. Und jeder der sich auf dieser Plattform auskennt, und "Dessert" eingibt, ist bestimmt auch schon über das Geheimnis der roten Inge gestolpert. Jedesmal wenn ich nach einem Dessert schaue, sehe ich dieses. Nie habe ich es mir angeschaut. Bis ich letztens so genervt war, weil mir Chefkoch immer und immer wieder dieses Rezept angeboten hat, habe ich es tatsächlich einmal ausprobiert.

-> Memo an mich selbst "Was Chefkoch dir vorschlägt, MUSST du ausprobieren!!" Ich ärgere mich, dass ich diesen Nachtisch nicht schon länger kenne! Jetzt genug der langen Worte... lüfte ich heute das Geheimnis der roten Inge!

Zutaten
200 g weißen Baiser | 500 g tiefgefrorene Himbeeren | 250 ml Sahne | 250 g Naturjoghurt | 4 cl Himbeergeist

Zubereitung
Schlagt die Sahne ohne sie weiter zu süßen fast steif. Nehmt die hälfte der Himbeeren und schneidet sie im gefrorenen Zustand in kleine Stücke. Die andere hälfte der Himbeeren bleibt ganz. Nehmt nun den Baiser und hackt ihn in grobe Stücke. Achtung: Wer empfindlich ist, sollte dies lieber wen anders machen lassen. Gänsehaut-Faktor 10! Rührt den Naturjoghurt unter die Sahne.
Nehmt euch eine Glasschüssel und fangt an all die Zutaten zu schichten. 1 Schicht: Sahne-Joghurt. 2 Schicht: gestückelte und ganze Himbeeren und den Himbeergeist drüber träufeln. 3 Schicht: Baiser. So schichtet ihr bis ihr nichts mehr übrig habt.

So wie das Dessert jetzt ist, ist es schon lecker, aber noch nicht annähernd so gut, wenn es erstmal 2 Stunden im Kühlschrank gestanden hat. Denn das Geheimnis der roten Inge ist...während du damit beschäftigt bist all die ganzen Schüsseln auf zu waschen und deine Küche wieder in den Normal Zustand versetzt, braut sich in deinem Kühlschrank eine absolute SUCHTFAKTORBOMBE zusammen. Die Himbeeren tauen ganz langsam an, dadurch tränken sie den Baiser mit dem Himbeergeist. Und durch die Kälte der Himbeeren fängt sie Sahnemasse langsam an zu gefrieren.
Nach 2 Stunden habt ihr ein halbgefrorenes fruchtiges Dessert... und glaubt mir, ihr werdet euch genauso ärgern wie ich, dass ihr dies nicht schon viel früher kennen gelernt habt.

Die rote Inge hat's halt voll drauf!

Kommentare:

  1. Ich kenne dieses Rezept mit dem Titel "Himbeer-Baiser" - was einfach den Inhalt beschreibt. Aber dank dir weiß ich jetzt einen vernünftigen Titel! Und du hast Recht, es macht verdammt süchtig! ;)

    lg Sunny von http://it-should-rain-flowers.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Jeder der es bis jetzt gegessen hat ist SÜCHTIG danach! Eubfac unschlagbar dieses Rezept. In allen Lebenslagen!

    AntwortenLöschen